Einer unserer wichtigsten Orte im Hotel Jardín Tecina ist unsere Eco Finca Tecina.

Es handelt sich um eine ökologische Landwirtschaft, die auf den Prinzipien der Permakultur basiert, ein landwirtschaftliches System, das  den Mustern und Merkmalen des natürlichen Ökosystems folgt.

Der Platz ist einzigartig, denn in der Eco Finca Tecina ist alles nachhaltig. Die Plantagen sind so angelegt, dass die natürlichen Ressourcen optimal genutzt werden. Wir verwenden keine Maschinen, um den Boden nicht zu beschädigen. Wir respektieren das natürliche Wachstum der Pflanzen, der Dünger ist rein organisch.

Aber dieser Ort ist nicht nur aufgrund der dort vorkommenden Sorten- und Pflanzenvielfalt sehr wichtig, sondern auch, weil darin in vollkommener Harmonie unterschiedliche Tiere leben, die aus verschiedenen Orten auf die Öko-Finca gekommen sind und jeweils eine besondere Geschichte haben, die es wert ist, kennenzulernen.

Möchten Sie die Geschichten der Tiere kennenlernen?

Begonnen hat alles im Jahr 2016, als die ersten Tiere zu uns stießen und eine Herde bildeten, die heute sehr abwechslungsreich ist.

Ein Bewohner der Insel brachte die ersten Tiere auf unsere ökologische Finca: einen Hahn und drei schwarze kanarische Hühner. Ihre Aufgabe war es,  sich um den organischen Anteil an Küchenabfällen unseres Hotels zu kümmern.

Wie Sie wissen, verwendet der ökologische Landbau keine chemischen Produkte und die Düngung von Boden und Pflanzen muss organisch sein, durch Kompost oder Tierdung. Aus diesem Grund recyceln und kompostieren wir die Pflanzenreste der Grünflächen zusammen mit dem organischen Anteil des Abfalls. Daher war die Ankunft dieser ersten Tiere sehr nützlich, um diesen letzten Teil zu bewältigen.

Im Mai 2017 kam der erste Wurf von Küken, 2 Männchen und 4 Weibchen. Die beiden männlichen Küken sind jetzt die "Chefs" des Hühnerstalles.

Im Oktober desselben Jahres wurden im Rahmen eines Tierzusammentriebs, drei kanarische Schafe aufgefunden. Eine Rasse, die derzeit vom Aussterben bedroht ist.

In Freiheit verlieren sich diese Schafe mit Leichtigkeit und können erhebliche Umweltschäden verursachen.

Interessanterweise war eines dieser drei Schäfchen schwanger, als es gefunden wurde, und im selben Monat wurde Eco geboren, das erste Lamm der Eco Finca Tecina.

Der nächste, der bei uns einzog, war im April 2018 Hugo. Ein friedlicher Esel, der einer Familie gehörte, die wegziehen musste und  ihn somit nicht behalten konnte. Wir haben uns entschieden, ihn bei uns willkommen zu heißen. Heute lebt er in perfekter Harmonie mit den Schafen.

Esel brauchen, angesichts ihrer Fügsamkeit und Freundlichkeit, die Gesellschaft anderer Tiere, denn wenn sie sich allein fühlen, können sie traurig oder sogar krank werden. Heute lebt Hugo bei den Schafen und dank ihnen fühlt er sich völlig glücklich.

Nach Hugo erwarb Eco Finca Tecina im Mai desselben Jahres 50 Hühner der Isa Brown-Rasse. Dank ihnen können wir die Recyclingkette fortsetzen. Zu dieser Zeit wurde auch begonnen, die Hühner für den alternativen Anbau von Gemüse zu nutzen.  Auf diese Weise können wir den natürlichen Dünger auf zwei unterschiedliche Flächen aufteilen und somit eine Sättigung des Bodens mit Stickstoff verhindern.

Und natürlich hört der Kreislauf des Lebens nie auf, Eco wurde  im November 2018 Vater. In diesem Monat wurden zwei Lämmer geboren, ein männliches und ein weibliches. Aber es war nicht einfach,  eines der kleinen Lämmer, Ben, hatte Probleme bei der Geburt. Dies führte dazu, dass er von seiner Mutter abgelehnt wurde. Aus diesem Grund kümmerte sich ein Mitarbeiter der Eco Finca, Pedro, um die wochenlange Aufzucht bis zum Moment, in dem das Tier für sich selbst sorgen konnte.

Heute lebt Ben fröhlich auf der Finca und zeigt allen Menschen seine freundliche und vertrauensvolle Art.

Es war im Januar 2019, als Shawn und ihr Lämmchen Browni zu uns kamen, Schafe gemischter kanarischer Rasse. Beide gehörten einer Privatperson, die auf ihrem Hof ​​keine weiteren Tiere aufnehmen konnte.

Im selben Monat kam unser letztes Tier, die Kuh Margarita und ihr vier Monate altes Kalb Ferdinanda auf die Eco Finca. Margarita ist eine Friesland Kuh und Ferdinanda ist eine Friesland/Angus Mischung.

Beide Tiere gehörten einer Viehzuchtfarm auf La Gomera, die aufgrund bestimmter Umstände geschlossen wurde. Das gesamte Vieh war für den Schlachthof bestimmt.

Der Dünger dieser Tiere ist von entscheidender Bedeutung für die Bewirtschaftung unserer Eco Finca. Daher haben wir beschlossen, sie zu uns zu holen und ihnen das Schicksal, das sie erwartete, zu ersparen.

Heute leben sie glücklich mit den restlichen Tieren der Eco Finca.

Wenn Sie die Eco Finca besuchen möchten, können Sie dies jeden Dienstag von 10 bis 13 Uhr im Rahmen der geführten Führungen des Hotels tun.

Ein angenehmer Spaziergang, bei dem wir Ihnen zeigen, wie wir jede unserer Pflanzen pflegen. Die Kleinen werden es genießen, unseren Tieren so nahe zu sein.